DJ Blog
Suche
  • DJ Thomas Hörmann

10 Tipps für die richtige Planung Ihrer Hochzeit


"Der schönste Tag im Leben" - so wird die Hochzeit von vielen Menschen genannt. Und damit haben sie vollkommen recht. Vielen Brautpaaren wird aber oft erst im Lauf der Vorbereitungen bewusst, dass die Hochzeitsfeier zugleich ein Event ist, das - je nach Gästezahl - doch einen nicht unerheblichen Organisationsaufwand verursacht.

Ich will Ihnen mit diesen Tipps helfen, den Überblick zu behalten und an das Wesentliche zu denken.


1. Welcher Termin passt am besten?

Als erstes sollten Sie den richtigen Termin suchen. Zumindest der Zeitraum sollte einigermaßen ins Auge gefasst werden. Dabei müssen Sie überlegen:

  • Sind in dieser Zeit Ferien? Gerade bei Hochzeitsterminen im Frühjahr kann der Termin mit den Ferien (Pfingsten) kollidieren.

  • Ebenso sind vorhergehende Feiertage (wie zum Beispiel Christi Himmelfahrt an einem Donnerstag) bei vielen eine beliebte Option ein verlängertes Wochenende zu planen - denken Sie daran, dass Ihre Gäste eventuell auch einen Kurztrip geplant haben könnten

  • Möchten wir lieber im Frühling oder Herbst heiraten? Oder sogar im Winter?

  • Falls ich den Sommer ins Auge fasse: Was für Optionen bietet die Location für den Fall dass es extrem heiß ist? (dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen, denn Hitze ist ein größerer Stimmungskiller als Kälte).

2. Welche Gäste wollen wir einladen?

Diese Frage ist ganz wesentlich, denn sie bestimmt verschiedene Punkte Ihrer Feier. Zum einen hat dies Einfluss auf die Größe der Feier, was sich wiederum auf die Location auswirkt. Darüber hinaus ist natürlich auch das Budget nicht zu unterschätzen und - deshalb frage ich bewusst nicht wieviele Gäste, sondern welche Gäste - hat dies Einfluss auf die Stimmung und den Charakter Ihrer Feier.


Die "must-haves":

  • Ihre Eltern gehören mit dazu

  • Ihre Geschwister

  • Überlegen Sie sich darüber hinaus dann aber schon sehr genau wie weit Sie die verwandschaftlichen Kreise ziehen wollen

  • Ihre engsten Freunde

Optional:

  • Arbeitskollegen

  • Cousins, Cousinen, Onkel, Tanten

  • Vereinsfreunde (sofern Sie in einem Verein sind)

Überlegen Sie sich im Zusammenhang mit der Zusammensetzung Ihrer Gästeliste, welchen Charakter Ihre Hochzeitsfeier haben soll. Wenn Sie eine ausgelassene Party erleben möchten, dann sollten Sie eher den Schwerpunkt auf Freunde, enge Verwandte und Menschen, mit denen Sie viel Spaß haben, legen.

Es gibt Hochzeiten, bei denen überwiegend Verwandte des Brautpaars eingeladen sind, wo dann den ganzen Abend eine sehr reservierte Stimmung vorherrscht, da alle Gäste eigentlich nur hin gegangen sind, weil man eingeladen wurde und nicht, weil man ein Fest erleben will.

3. Welche Location passt zu unserer Feier?

Wenn Sie wissen wieviele Gäste Sie einladen wollen, und auch welchen Charakter Ihre Hochzeit haben soll, dann können Sie sich auf die Suche nach der passenden Location machen.

Im Raum Allgäu und Unterallgäu, sowie Schwaben und Baden-Württemberger Grenzgebiet gibt es eine Vielzahl von tollen Veranstaltungsorten.

Die tollsten Locations, die ich bisher gesehen habe, habe ich in diesem Blogpost zusammengefasst (und den ergänze ich regelmäßig) >>HIER<<

Stellen Sie sich bei der Auswahl der Location auch die Frage:

  • Wie weit ist die Anreise von der kirchlichen / freien Trauung zu der Location?

  • Wie weit ist die Anreise für die Gäste?

  • Habe ich Optionen je nach Wetter draußen oder drinnen zu feiern?

  • Wenn es sehr heiß sein sollte an diesem Tag: Kann man draußen feiern? Gibt es Ärger wegen der Musik mit den Nachbarn wenn man draußen feiert?

Unterschätzen Sie das Wetter bei der Wahl der Location nicht. Wenn es schlechtes Wetter ist, dann sollte einigermaßen "Auslauf" möglich sein für die kleineren Gäste. Denen wird in einer engen Location schnell langweilig.

Wenn es am Hochzeitstag sehr heiß ist (30°C oder mehr) dann sollte sichergestellt sein, dass die Veranstaltung entweder draußen stattfinden kann oder dass der Saal gut temperiert bleibt.

Ich habe selbst schon mehrere Hochzeiten erlebt bei derartig heißen Temperaturen, auf denen dann nichts ging. Die Gäste waren alle draußen im Freien, dort durfte aber nicht gefeiert werden. Das ist ein Problem.

GANZ WICHTIG!

Klären Sie mit der Location unbedingt vorher, ob es Lautstärkeauflagen oder eine Sperrstunde gibt. Das kann die schönste Hochzeitsfeier sprengen wenn man mitten in der Party plötzlich um 24.00 Uhr auf Zimmerlautstärke herunter drehen muss.

Außerdem haben einige Locations inzwischen die Un-Art, dass sie ab 1.00 Uhr Stunden-Pauschalen abrechnen. Hier gilt es ebenfalls unbedingt zu hinterfragen ab wann die Pauschale fällig wird - ist die Pauschale etwa auch zu zahlen wenn alle Gäste schon weg sind aber der DJ noch sein Equipment abbaut (habe ich leider auch schon erlebt!)?

Außerdem sollten Sie hinterfragen ob es Ihrem DJ erlaubt ist, Nebel einzusetzen.

Nebel macht die Lichteffekte sichtbarer und schafft eine noch bessere Party-Atmosphäre. Allerdings zwingen die Brandschutzvorschriften inzwischen viele Locations, dass sie mit Rauchmerldern ausgestattet sind - und die vertragen in der Regel dann keinen Nebel. Also Vorsicht! - es sei denn Sie wollen die Feuerwehr zu Gast haben.

4. Brauche ich einen Caterer?

Es gibt Locations, bei denen mieten Sie nur die Räumlichkeiten. Das Catering bestimmen Sie.

In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie einen starken Partner aussuchen, der in der Lage ist, Ihre Gäste in der Location entsprechend zu versorgen.


Klären Sie mit dem Caterer ob er die Location kennt, ob er die Gegebenheiten in der Küche (sofern vorhanden) vorher anschauen möchte und ob er plant, vor Ort einen Teil des Menüs direkt frisch zuzubereiten.

Die Wahl des richtigen Caterers ist natürlich Geschmackssache. Generell halte ich es für vorteilhaft, wenn Sie eine Location mieten, bei der Sie die freie Wahl für den Caterer haben.

Und je nach Charakter Ihrer Veranstaltung können Sie hier auch ganz unorthodoxe Menüs auffahren: Den Hähnchenwagen, der Ihnen ein bayerisches Menü mit frisch gegrillten Schweinshaxen liefert oder den Burger-LKW, der Ihnen ein amerikanisches Menü frisch zubereitet à la Streetfood.

5. Freie Trauung / Kirchliche Trauung oder nur Standesamt?

Ob Sie sich kirchlich trauen lassen wollen hängt natürlich zunächst von Ihrer Religiosität ab.

Falls ja, müssen Sie den Termin auch mit dem örtlichen Pfarrer abstimmen. Bei der Kirche haben Sie allerdings selten die Möglichkeit, sich den Pfarrer auszusuchen.

Ganz im Gegensatz zur freien Trauung, wo Sie sich den Redner selbst aussuchen dürfen, sind Sie bei der katholischen und evangelischen Kirche an die regionalen Zuständigkeiten gebunden.

Beide Varianten - kirchliche und freie Trauung - können aber sehr festlich gestaltet werden.


Wichtig ist natürlich hier die musikalische Umrahmung der Trauungszeremonie.

Hier darf ich mich selbst ins Spiel bringen.

Ich kann Ihnen im Duett eine wundervolle Trauungszeremonie gestalten. Vergessen Sie dabei nicht, dass eine katholische oder evangelische Trauung ca. 8-10 Musiktitel benötigt. Nicht alle davon sind Solo, sondern auch mit der Gemeinde zu singen. Das bekommen Sie bei uns alles aus einer Hand. www.hoermanns-houseband.de

6. Deko der Kirche, Location, Tischdeko und Brautstrauss

Hier empfehle ich Ihnen dringend, dass Sie sich in die Hände von Profis begeben - es sei denn Sie haben das passende Talent selbst dazu.

Der Aufwand für die Deko der Kirche und Location hängt sehr stark vom Charakter Ihrer Feier und auch vom Charakter der Kirche und des Saals ab. Eine Empfehlung hier abzugeben ist schwierig.

Aber, Sie müssen sich auf jeden Fall rechtzeitig darum kümmern.


Häufig ist es möglich, dass bei der Floristin, die den Blumenschmuck erstellt, auch der Brautstrauss gekauft werden kann. Dieser sollte auf das Brautkleid abgestimmt sein, häufig sogar auf die Frisur, in die passende Teile mit eingearbeitet werden.

7. Kauf der Ringe

Hier kommen wir zum wirklich kostspieligen Teil der Hochzeit. Ich erinnere mich noch gut an die gängigen Preise als ich geheiratet habe. Inzwischen kosten die Hochzeitsringe das Doppelte aber in Euro von dem was meine Hochzeitsringe gekostet haben.


Zum einen liegt es natürlich an der Preisentwicklung über die letzten 20 Jahre, gleichzeitig aber ist auch der Goldpreis stark gestiegen.

Aber wichtig ist, dass Sie die Ringe nach Ihrem Geschmack und nicht nach dem Geldbeutel aussuchen, denn Sie werden sie (hoffentlich) ein Leben lang tragen.

8. Musikalische Gestaltung der Feier

Eine Feier (oder besser Party) steht und fällt mit der richtigen Musik.

Doch halt! Nicht nur die Musik macht es aus ob sich eine Party entwickelt. Natürlich haben die Gäste selbst auch einen erheblichen Anteil daran. Wenn also die Gäste-Zusammensetzung recht bieder ist, die Gäste Ihrer Hochzeitsfeier hauptsächlich aus älteren Onkel und Tanten bestehen, dann dürfen Sie nicht erwarten, dass ein auch noch so guter Musiker oder DJ die Menge in Wallung bringt.

Aber hier kommen wir gleich zu einer wichtigen Frage:

DJ oder Band?


Hier gilt es die Unterschiede und Vorteile der beiden Optionen heraus zu arbeiten. Der Vergleich erhebt in diesem Fall den Anspruch wirklich objektiv zu sein, da ich selbst auch seit 25 Jahren als Live-Musiker erfolgreich bin und somit beide Stilrichtungen beurteilen kann:

Die Vorteile der Band, bzw. des Solo-Musikers sind:

  • Live-Musik ist lebendig und authentisch

  • Der Live-Musiker ist (wenn er es kann) flexibel und kann auch mal schnell ein Lied live begleiten

Die Vorteile des DJ sind:

  • Der DJ hat eine vielfach größere Musikauswahl

  • Musikwünsche sind normalerweise kein Problem

  • Die Musik, die der DJ spielt ist original - kein Risiko im Sound

  • Der DJ kann lückenlos Musik spielen - eine Erfahrung die ich gemacht habe ist tatsächlich, dass die permanenten Pausen, die von Live-Bands häufig gemacht werden, oft mehr Stimmungs-Killer sind, als dass sie Stimmung machen

  • Während die meisten Bands Rock und Schlager genau so gut performen können, hat der DJ ganz klar Vorteile bei Musik aus den aktuellen Charts - hier können Live-Musiker häufig allein schon aus technischen Gründen die Musik nicht authentisch wiedergeben

  • Der DJ hat weniger Platzbedarf als eine Band

Obwohl ich auch leidenschaftlicher Live-Musiker bin, empfehle ich inzwischen jedem Brautpaar zum DJ. Mit dem richtigen Partner erhalten Sie hier die perfekte musikalische Umrahmung Ihrer Feier bei voller Flexibilität.

Bitte achten Sie darauf, dass der DJ aber wirklich in der Lage ist, auf das Publikum einzugehen. Es ist schon eine Herausforderung die Oma mit 65 genau so zu begeistern, wie auch meine Freunde und Kumpels mit Anfang 20.

Wichtig ist, dass Sie mit Ihrem DJ / Musiker vorher ein Gespräch führen, um den Abend und den Verlauf durch zu sprechen. Ihre Wünsche, unbedingte Musikwünsche aber auch No-Go's müssen hier ebenfalls angesprochen werden.

Ein wesentlicher Punkt dieser Besprechung muss natürlich auch der Eröffnungstanz sein. Oder die Frage: Muss es denn ein Walzer sein?

Natürlich nicht - es geht eigentlich vielmehr um die Eröffnung der Tanzfläche, und hier können Sie als Brautpaar nach Lust und Laune auswählen was Ihnen gefällt.

In meinem Blogpost habe ich >>HIER<< Vorschläge für den Eröffnungstanz aufgelistet.

Es gibt inzwischen sogar Paare, die eine eigene Choreographie einstudieren als Eröffnungstanz.

Beispiele für normale Walzer - von Klassisch bis Modern - finden Sie in den Hörbeispielen im Media-Bereich meiner Homepage.

9. Brauchtum und Einlagen

Bei vielen Hochzeiten ist es gängiger Brauch, dass Freunde und Bekannte Einlagen präsentieren. Das können Gedichte, Spiele, sehr individuelle - auf das Brautpaar explizit gemünzte - Aufführungen oder Videos, bis hin zu Showeinlagen sein.

Überlegen Sie sich vorher, ob Sie das haben wollen. Wenn Sie KEINE Einlagen haben wollen, dann teilen Sie das Ihren Freunden und Verwandten rechtzeitig vorher mit.


Einlagen können den Abend bereichern und auflockern. Ich habe aber auch schon Hochzeiten erlebt, die bei denen wurde durch langweilige Einlagen die Stimmung komplett gekillt.

Benennen Sie für Ihre Freunde einen Ansprechpartner (Trauzeugin), der oder die als Anlaufstelle gilt für Fragen und auch für die Koordination im Vorfeld. So ist sichergestellt dass nicht zufällig zwei Gruppen unter Umständen dieselbe Einlage vorbereiten, oder dass Sie überrascht werden von über 5-6 Einlagen am Abend.

Bei der Feier selbst sollte Ihr DJ / Musiker sich dann mit dem Ansprechpartner abstimmen und vor Beginn klären wie viele Einlagen zu erwarten sind und was dafür benötigt wird.

Ein guter DJ / Musiker hat das entsprechende Equipment um CD's, MP3-USB-Sticks abzuspielen, um Laptops an seine Soundanlage anzuschließen und er hat auch Mikrofone (im Idealfall drahtlos) bereit, um Reden und Ansagen zu unterstützen.

Der DJ moderiert und steuert die einzelnen Programmpunkte.

Brautverziehen

Im (Unter-)Allgäu noch sehr weit verbreitet ist das so genannte Brautverziehen. Hier wird die Braut von einem der Gäste entführt. Ein Teil der Hochzeitsgesellschaft geht in eine nahe gelegene Gastwirtschaft. Dort wird gesungen und gelacht und der Bräutigam kommt später mit den Trauzeugen nach und löst seine Braut wieder aus.

Ein guter DJ ist in der Lage dass er das mit begleitet - Fragen Sie Ihren DJ ob das möglich ist.

Bitte überlegen Sie sich aber, ob und vor allem wann und wie lange Sie das Brautverziehen durchführen möchten.

Wenn Sie zur besten Zeit gegen 22.00 Uhr die Braut entführen um dann erst 2 Stunden später zurück zu kommen, in diesen 2 Stunden 2/3 der Hochzeitsgesellschaft dem Fest fern bleibt, dann ist das für die Gäste, die zurück geblieben sind nicht wirklich schön.

Als Daumenwert kann ich Ihnen empfehlen: 1 Stunde Abwesenheit. Im Idealfall sogar schon VOR dem Abendessen, sodass der komplette Abend selbst unterbrechungsfrei mit Ihren Gästen in der Haupt-Location verläuft.

Anschneiden der Hochzeitstorte

Ein MUST ist das Anschneiden der Hochzeitstorte. Der Moment, in dem die Torte herein getragen wird, sowie auch das Anschneiden selbst sollte Ihr DJ / Musiker entsprechend hervorheben und zu einem Höhepunkt machen.


Werfen des Brautstrauss

Zu diesem Brauch stellen sich alle unverheirateten jungen Frauen in einer Gruppe auf. Die Braut stellt sich mit dem Rücken zu den Mädels in gebührendem Abstand (4-5 m) und wirft dann rückwärts ihren Brautstrauss auf die Mädels.

Die junge Frau, welche den Strauss fängt gilt als angehende Braut. Sie darf im Anschluss mit dem Bräutigam eine Runde tanzen.

10. Der gute Schluss


Ich empfehle allen Brautpaaren immer ein offenes Auge zu haben und etwas Gespür dafür, ob unter den Gästen "Aufbruchstimmung" entsteht.

Ein guter DJ merkt das und informiert das Brautpaar.

Warum?

Der Grund ist, dass ich den Brautpaaren vorschlage, am Schluss (also dem Moment wo noch die wichtigen Gäste da sind) einen gemeinsamen Abschluss mit den Gästen zu machen.

Dazu kommen alle Gäste nochmals zusammen auf die Tanzfläche, bilden einen Kreis und nehmen das Brautpaar in die Mitte.

Dann tanzt das Brautpaar einen letzten Tanz - idealerweise einen ruhigen Titel, wie zum Beispiel Angels von Robbie Williams.

Damit nimmt die Feier ein schönes, gemeinsames und festliches Ende - anstatt dass das Brautpaar am Schluss plötzlich alleine im Saal steht weil alle Gäste nach und nach einfach gegangen sind.

#Brautwalzer #Catering #Brautstrauss #PlanungHochzeit #TippsfürdieHochzeit

0 Ansichten

© 2019 DJ Thomas Hörmann

Tel.: 07354-7343

mail@djthomashoermann.de

hochzeits-dj, Hochzeits-DJ, Party-DJ, hochzeits dj, Hochzeits DJ, hochzeit dj, dj hochzeit, dj, Hochzeitsfeier, dj party, DJ Party, Hochzeitsband, Band für Hochzeit, DJ für Hochzeit, Hochzeitssängerin

Memmingen, Laupheim, Ulm, Biberach an der Riss, Kaufbeuren, Kempten, Ulm, Senden, Bad Schussenried, Ravensburg, Lindau, Kisslegg, Marktoberdorf, Füssen, Landsberg am Lech, Augsburg, Mindelheim, Günzburg, Langenau, Heidenheim, Stuttgart, Göppingen, Bad Waldsee, Bad Wurzach, Isny im Allgäu, Weingarten, Ochsenhausen, Krumbach (Schwaben), Friedrichshafen, Bad Wörishofen, Buchloe, Illertissen, Senden, Neu-Ulm, Aulendorf, Jettingen-Scheppach, Augsburg, Rot an der Rot, Oberstdorf, Sonthofen, Immenstadt im Allgäu, Bodensee

Bleiben Sie mit mir in Kontakt!